Gerätemanager Fehlermeldungen Fehlercode 43

Treiberprobleme sind der häufigste Grund für diese Fehlermeldungungen, deshalb ist es wichtig, da die richtigen Treiber zu installieren und diese auch aktuell zu halten. Manchmal ist es jedoch so, dass gerade die neuen Treiber nicht mit einem Gerät harmonieren. Das kann daran liegen, dass es verschiedene Versionen des Gerätes gibt und eine ältere Version in Nuancen nicht mit dem neuen Treiber zusammen arbeitet.

 

 

 

 

Interessantes:

Fehlerausgabe Gerätemanager Fehler Code 43

Dieses Gerät wurde angehalten, weil es Fehler gemeldet hat. (Code 43)

>> Gerätemanager Fehlermeldungen">nach oben

Ursache Gerätemanager Fehler Code 43

Einer der Treiber, der das Gerät steuert, hat dem Betriebssystem gemeldet, dass ein Fehler beim Gerät aufgetreten ist.

Es ist jedoch auch schon oft genug vor gekommen, dass solche Fehler nach Gebrauch sogenannter Tuning-Tools auftreten, beispielsweise TuneUp. Ich kann vom Gebrauch solcher Tools nur abraten.

>> Gerätemanager Fehlermeldungen">nach oben

Lösung Gerätemanager Fehler Code 43

Falls Sie den Problembehandlungs-Assistenten bereits ausgeführt haben, empfiehlt es sich, weitere Informationen zur Diagnose des Problems in der Hardwaredokumentation des Gerätes zu suchen.

Diese Ausgabe bekommt man oft, wenn z.B. der Treiber selbst Fehler aufweist, oder ein darunter liegender Treiber nicht richtig arbeitet oder veraltet ist. Als erstes sollte man die Systemtreiber des Motherboards auf Updates überprüfen. Speziell die AGB, PCIE, IDE oder SATA-Treiber des Motherboards können hier Fehler produzieren, da die dann darauf aufsetzenden Treiber nicht richtig arbeiten können. Dann die Treiber für das Device, also das Gerät selbst, ebenfalls auf den neuesten Stand bringen. Falls dann immer noch Probleme auftreten, sollte man die diversen Foren im Internet durchforsten, da es oft zu Inkompatibilitäten gerade bei neuen Hardwarekomponenten kommt und diese dann in den Foren diskutiert werden. Wenn man Glück hat, findet man dort dann auch einen workaround für diesen Fall.

Oftmals ist es auch einfach so, dass das USB-Kabel einen Defekt aufweist, oder die Stromversorgung der USB-Schnittstelle zu wenig Saft bringt. Falls die Y-Kabel bei externen Festplatten keine befriedigende Lösung bringen, lohnt sich eventuell die Anschaffung eines Netzteils für die Festplatte. 3,5" Festplatten ziehen beispielsweise mehr Strom, als eine USB-Schnittstelle zur Verfügung stellt. Bei 2,5" Platten müsste die Stromversorgung normalerweise eben gerade so ausreichen, falls nicht, eben mit einem Netzteil versuchen.

Einen anderen Lösungsweg kann man eventuell beschreiten, wenn dieser Fehler bei Vista oder Win7 auftritt: Oftmals hilft es den Stick/externe Festplatte an einen XP-Rechner an zu schließen und mit der Fehlerreparatur in den Eigenschaften des Geräts zu scannen und es zu reparieren.

Meist ist nicht das Gerät defekt, man kann es allerdings nur durch Ausprobieren obiger Beispiele heraus finden, an was es liegen kann.

>> Gerätemanager Fehlermeldungen">nach oben


Uwe Neumann - Letzte Überarbeitung: 29.04.2011


Diesen Artikel weiter empfehlen: